FAQ

charly_index_4

Die Moeller Technik ist
heute eine sehr geläufige Spieltechnik
geworden, die es ermöglicht entspannt und mit
wenig Kraftaufwand powervoll, und schnell zu trommeln.
Hinter dieser Technik steckt die Idee den Rebound
des Stockes vom Fell (Abspringen des Stockes vom
Fell) optimal zu nutzen und dabei die eigenen Energien
und Bewegungen so effizient wie möglich einzusetzen.
Je mehr der Stock “von alleine macht”, desto weniger
muß ich auf ihn einwirken. Die eigenen Bewegungsabläufe
sollen dadurch leicht, geschmeidig und mühelos
wirken. Viele bekannte Drummer wie: Steve Smith,
Dave Weckl, mehr dazu

 charly_faq_sinn_technik

Über den Sinn der Technik: Warum eigentlich ständig technische Übungen wie, Wirbel, Paradiddle, Unabhängigkeit usw. üben?

Es reicht doch in einer Band am Schlagzeug gut zu begleiten. Mal ein passender Break und musikalisch immer genau das spielen was die Musik braucht, ist doch viel wichtiger. Dieses Technik Gefuddele ( immer höher, weiter, schneller) ist doch Sinnentleert. Was ein Schlagzeuger wie Terry Bozzio macht, das ist keine Musik mehr!

Solche Äußerungen höre ich immer wieder von Kollegen und anderen Musikern.
mehr dazu

charly_faq_ueben

Die Kunst des Übens: Was sollst Du üben? Zuerst einmal brauchst Du kein schlechtes Gewissen zu haben wenn Du am Anfang einfach spielst was Dir Spaß macht, denn Dampf ablassen ist wichtig und gehört beim Musik machen einfach dazu.
Es sollte aber nicht nur beim Dampf ablassen (daddeln) bleiben. Spiele nach dem daddelnSachen, die Du noch nicht kannst und übe Deine Hausaufgaben. Nur so wirst Du immer besser werden und lernst neue Dinge hinzu, die nach und nach Dein Spiel bereichern werden.
mehr dazu

Schlagzeugunterricht, Konzerte und mehr